Drei Kurzgeschichten F R Fortgeschrittene

Induktion und deduktion mit dialogen

Die Besonderheit des philosophischen Kreises der Probleme, die mit dem Menschen verbunden sind, hat sich nicht sofort gebildet. Die Geschichte der Philosophie ist ein komplizierter und langwieriger Prozess der ersetzenden einander Methoden und der Zieleinstellungen. Die Philosophie der Erkenntnis des Menschen forderte vor allem das Entstehen der besonderen Methode der Erkenntnis, wenn sich der Mensch gleichzeitig vom Subjekt und dem Objekt des Prozesses zeigt.

Bei Jaspersa verbindet sich das Persönlichkeitsdasein mit der verschärften Suche vom Menschen der Individualität, die in der Kommunikation, den Verkehr geöffnet wird. Die Kommunikation - nach Jaspersu ist eine universelle Bedingung des menschlichen Daseins. Sie bildet sein allumfassendes Wesen buchstäblich. Aller es, dass den Menschen und gibt was für den Menschen sind, wird vor allem in der Kommunikation gefunden. Die Kommunikation von Jaspersom wird in den Rang des Kriteriums des philosophischen Gedankens errichtet und wird zur Vernunft gleichgesetzt. Da die Vernunft in auf einheitlich in allem gerichtet ist, wirkt er der Unterbrechung der Kommunikation entgegen, aber gerade schenkt sie dem Menschen das echte Wesen.

Das Problem des Menschen - einer wesentlich, schneller zentral, im ganzen weltweiten philosophischen Gedanken. hat den Menschen wie das Maß aller Sachen charakterisiert, was eines der Haupt- weltanschaulichen und methodologischen Prinzipien der Wissenschaft und der Philosophie wurde.

Ungeachtet des geistigen Anfanges im Menschen, und seiner Nachricht mehr zu irrational, hat der Existentialismus den bedeutenden Beitrag an die Entwicklung des philosophischen Herangehens an den Menschen wie die Persönlichkeiten, zur Aufspürung seines Wesens beigetragen.

Der philosophische Gedanke in bestimmten Perioden jenes löste den Menschen in der Natur oder der Gesellschaft auf, so verhielt sich zu ihm wie dem Wesen selbsteinflussreich, seiner natürlichen und sozialen Welt entgegensetzend. Und nichtsdestoweniger, vollständig in Anbetracht der Tatsache, dass der Anteil der menschlichen Problematik in verschiedenen philosophischen Systemen war, gerade verbanden sich mit ihr immer die Hauptrichtungen des philosophischen Gedankens während ihrer ganzen Geschichte.

Die Philosophie des Existentialismus, wieder hat ungeachtet einiger Überspitzung in den Überlegungen, jene “die Grenzsituation” bezeichnet, in der sich jetzt der Mensch und die Menschheit befindet. Von den produzierten Prinzipien hat sie auf die Notwendigkeit der Revision der wertmäßigen Orientierungspunkte bezeichnet, nach denen sich der Mensch wie die Persönlichkeit und die Gesellschaft richtet.

Der Existentialismus stammt daraus begründet, dass “die Grenzsituationen” die Menschen wirklich zwingen über den Sinn und den Inhalt des Lebens nachzudenken, die Werte umzuwerten. Der Mensch in solchen Situationen öffnet die gegenwärtige Persönlichkeit.

Die Philosophie der Neuen Zeit sah im Menschen, wie auch das Christentum, vor allem sein geistiges Wesen. Die Naturwissenschaft konnte die ausgezeichneten Muster der Forschungen der Natur des Menschen schaffen. Aber noch war ein Verdienst dieser Zeit die Anerkennung der Autonomie der menschlichen Vernunft in der Erkenntnis des eigenen Wesens.